PKV für Angestellte ab 54.900 EUR Bruttoeinkommen im Jahr

Private Krankenversicherung für Angestellte

 

Auch für Angestellte kann die Private Krankenversicherung durchaus interessant sein. Gerade junge Menschen, sollten sich frühzeitig zwischen gesetzlichen Krankenversicherung und privater Krankenversicherung entscheiden, denn ein Beitritt in die PKV macht nur bis zu einem bestimmten Alter Sinn. Momentan raten Experten einen Wechsel nur bis zum 40. Lebensjahr bei Frauen und bis zum 50. Lebensjahr bei Männern vorzunehmen. Der Grund für einen Wechsel im jungen Alter liegt auf der Hand: Mit steigendem Alter müssen privat versicherte mit einem u.U. deutlich höheren Beitrag rechnen. Wer einen Wechsel verspätet vornimmt, läuft der Gefahr, dass der Wechsel "unrentabel" ausfällt und man als Versicherungsnehmer teilweise deutlich "draufzahlt".

 

 

Tarife und Leistungen in der privaten Krankenversicherung

 

Die Leistungen und Tarife der einzelnen Versicherer lassen es auch für Angestellte zu, ein ansprechendes Vertragsmodell in der PKV zu finden. Alle Versicherer bieten einen Basis-Tarif an, der den gesetzlichen Bestimmungen für die private Krankenversicherung entspricht. Der Basis-Tarif kann vom Versicherungsnehmer nach den eigenen Wünschen ergänzt werden, sodass dieser in der Lage ist, einen Tarif zu gestalten, der den individuellen Anforderungen entspricht. Welcher Tarif- und Leistungsumfang bei der PKV Sinn macht, hängt selbstverständlich immer vom Alter des Versicherungsnehmers, dem Gesundheitszustand und den familiären Verhältnissen ab. Privat versicherte Angestellte müssen in der privaten Krankenversicherung ihre Familienangehörigen mitversichern. Während bei der gesetzlichen Krankenkasse Partner und Kinder mitversichert sind, müssen Kinder und Ehepartner einzeln versichert werden.

 

 

Wann ist ein Wechsel sinnvoll? - Beitragsbemessungsgrenze für 2015 beachten

 

Die private Krankenversicherung bietet sich vor allem dann an, wenn die Jahresarbeitsentgeltgrenze überschritten wird und der Arbeitgeber seinen Beitrag zur PKV im Rahmen der Gesetzgebung leistet. Die Beitragsbemessungsgrenze für die Private Krankenversicherung liegt in diesem Jahr bei 54.900 Euro. Jeder Angestellte der die Beitragsbemessungsgrenze überschreitet, sollte sich Gedanken über einen Wechsel in die PKV machen. Wird die Bemessungsgrenze überschritten, bekommt der Angestellte einen staatlich garantierten Arbeitgeberzuschuss in Höhe von 7,2 % des allgemeinen Beitrag in der gesetzlichen Krankenversicherung der in diesem Jahr bei 49.500 EUR liegt. So bekommen Sie maximal einen Betrag von 301,13 für die Kosten der privaten Krankenversicherung zugesprochen.

Vorteile des PKV Vergleich

+ Bis zu 2500 EUR pro Jahr sparen

 

+ optimale Behandlung

 

+ Hohe Zahnersatzleistungen

 

+ keine Arzneimittelzuzahlung

 

+ Beitragsrückerstattungen

Für wen geeignet?

+ Selbstständige

 

+ Freiberufler (Freelancer)

 

+ Kleinunternehmer

 

+ Studenten und Beamte

 

+ Angestellte ab 54.900 EUR

KOSTENLOSE HOTLINE

0800 - 335 0 337

Mo. - Fr. 8 - 19 Uhr