Private Krankenversicherung für Ärzte

Vorteile des PKV Vergleich

+ Bis zu 2500 EUR pro Jahr sparen

 

+ optimale Behandlung

 

+ Hohe Zahnersatzleistungen

 

+ keine Arzneimittelzuzahlung

 

+ Beitragsrückerstattungen

Für wen geeignet?

+ Selbstständige

 

+ Freiberufler (Freelancer)

 

+ Kleinunternehmer

 

+ Studenten und Beamte

 

+ Angestellte ab 54.900 EUR

KOSTENLOSE HOTLINE

0800 - 335 0 337

Mo. - Fr. 8 - 19 Uhr

PkV für Ärzte

 

Gerade für praktizierende Ärzte und Mediziner, Medizinstudenten, Ärzte im praktischen Jahr und Jungärzte ist eine private Krankenversicherung häufig wesentlich günstiger und in den Leistungen umfangreicher als die gesetzliche Krankenversicherung.

 

 

Warum bietet eine PKV spezielle Tarife für Ärzte an?

 

Eine private Krankenversicherung stuft das Risiko bei Ärzten als besonders gering ein, da Mediziner besonders gesundheits- und vorsorgebewusst sind. Damit verursachen sie einer privaten Krankenversicherung weniger Kosten. Ärzte und Mediziner können aufgrund ihrer beruflichen Qualifikation eigene Erkrankungen früh erkennen und selbst gezielt behandeln. Damit entfällt die Leistungspflicht der PKV.  Einige private Krankenversicherer haben zusätzlich mit dem Marburger Bund, der kassenärztlichen Vereinigung und den Ärztekammern sogenannte Gruppentarifverträge ausgehandelt, sodass jeder Mediziner, der dort Mitglied ist, von vereinbarten Mengenrabatten profitieren kann.

 

 

Welche PKV bietet spezielle Arzt-Tarife an?

 

Etwa 17 Versicherungsgesellschaften bieten im Augenblick spezielle Arzttarife an. Sie reichen von den Leistungen einer Basisabsicherung bis hin zu Premium-Tarifen, die heilpraktische Behandlungen, Psychotherapie und hochwertigen Zahnersatz mit absichern.

 

Die Zeitschrift Focus Money ermittelt jedes Jahr die beste private Krankenversicherung unter Berücksichtigung des Preis-Leistungsverhältnisses, zu erwartender Beitragserhöhungen und der Bewertung der Versicherer durch die Ratingagenturen. Regelmäßig vordere Plätze belegen dabei Versicherungsgesellschaften wie AXA, Allianz und Debeka.

 

 

Worin unterscheiden sich die Leistungen dieser drei großen privaten Krankenversicherer?

 

 

Ambulante und stationäre Behandlungskosten

 

Jede PKV übernimmt hier die vollen Kosten inklusive Einbettzimmerunterbringung und Chefarztbehandlung. Die Premium Krankenversicherung der AXA-Gruppe und der Tarif Ärzte Best 100 der Allianz erstatten auch Kosten, die über die Höchstgrenze der GOÄ hinausgehen.

 

 

Heil -, Hilfsmittel und Sehhilfen

 

Die Allianz erstattet bei Hilfsmitteln nur dann 100%, wenn diese über die Allianz bezogen werden. Die Leistungen der PKV bei Sehhilfen unterscheiden erheblich.

 

 

Zahnersatz und kieferorthopädische Behandlungen

 

Auch hier hat jede PKV ein anderes Leistungsangebot. So übernimmt AXA zum Beispiel 90% der Kosten, die Allianz 85% und die Debeka begrenzt die Erstattung im Jahr des Versicherungsbeginns und dem folgenden Kalenderjahr auf 1000 Euro pro Versichertem.

 

 

Selbstbeteiligungen

 

Die Allianz setzt für Mediziner eine Selbstbeteiligung von 800 Euro pro Jahr und versicherter Person für Heil- und Arzneimittel an, während AXA eine Selbstbeteiligung von 0 bis 900 Euro zur Wahl stellt und die Debeka die Wahl zwischen 600 Euro oder 1.200 Euro lässt.

 

 

Beitragsrückerstattungen

 

Beitragsrückerstattungen bei Nichtinanspruchnahme von Leistungen bieten AXA und die Allianz. Die Allianz wirbt mit einer Rückerstattung von bis zu 30%.

 

 

Fazit

 

Ihre private Vorsorge sollte gut überlegt werden. Neben Testberichten und Vergleichsportalen kann Ihnen auch ein Gespräch mit einem Versicherungsmakler helfen, Ihr individuell passendes Schutzpaket zu schnüren.