PKV für Kleinunternehmer - Jetzt kostenlosen Vergleich anfordern

Vorteile des PKV Vergleich

+ Bis zu 2500 EUR pro Jahr sparen

 

+ optimale Behandlung

 

+ Hohe Zahnersatzleistungen

 

+ keine Arzneimittelzuzahlung

 

+ Beitragsrückerstattungen

Für wen geeignet?

+ Selbstständige

 

+ Freiberufler (Freelancer)

 

+ Kleinunternehmer

 

+ Studenten und Beamte

 

+ Angestellte ab 54.900 EUR

KOSTENLOSE HOTLINE

0800 - 335 0 337

Mo. - Fr. 8 - 19 Uhr

Ein Versicherungswechsel kann sich für Kleinunternehmer lohnen

 

Der Weg in die Selbstständigkeit stellt Sie nicht nur im gewählten Geschäftsfeld vor große Herausforderungen, sondern es stellt sich für Sie auch die Frage nach dem idealen Versicherungsschutz. Die Möglichkeit des Wechsels in eine private Krankenversicherung kann Ihnen eine große finanzielle Ersparnis bescheren und somit die Rendite Ihres neu geschaffenen Betriebes erhöhen.

 

 

Der Wechsel in die private Krankenversicherung bei Selbstständigkeit

 

Als Arbeitnehmer stellt sich nur bei großem Einkommen die Wahl, ob gesetzliche oder private Krankenversicherung. Beim Wechsel in die Selbstständigkeit steht nicht nur die Wahl der neuen Krankenkasse an, sondern Sie müssen sich auch über die Beiträge informieren und die Art der Versicherung wählen. Sicherlich ist es möglich in der gesetzlichen Krankenkasse versichert zu bleiben, allerdings bieten sich durch eine private Krankenversicherung interessante Möglichkeiten. Eine Entscheidung müssen Sie ohnehin treffen, da Kleinunternehmer ebenso wie Arbeitnehmer, in Deutschland einer Versicherungspflicht unterstehen.

 

 

Die Beiträge für Kleinunternehmer richten sich nach bestimmten Kriterien

 

Natürlich sollte die Ersparnis bei einem Wechsel in die private Krankenversicherung an oberster Stelle stehen. Als Kleinunternehmer stehen viele Möglichkeiten zur Wahl. Zum Gründungszeitpunkt scheint die freiwillige gesetzliche Versicherung die günstigere Alternative. Sie erhalten zunächst vom Arbeitsamt einen Gründungszuschuss und zahlen lediglich 190,35 EUR pro Monat. Sollte sich ihr Geschäftsmodell allerdings positiv entwickeln und hohe Renditen abwerfen, steigt mit dem Gewinn auch der Beitragssatz. In diesem Fall müssen Sie 14,9% Beitragssatz ohne Krankengeldanspruch bzw. 15,9% mit Krankengeldanspruch berappen.

 

 

Die Krankenkasse honoriert den frühzeitigen Wechsel in die PKV

 

Besonders der frühzeitige Wechsel in die private Krankenversicherung von Unternehmensgründern wirkt sich positiv auf die Beiträge aus. Die Beiträge richten sich dabei nach einer Vielzahl von Kriterien wie Geschlecht, Alter und Gesundheitszustand des Kleinunternehmer. Bei einem Verdienst von 3.000 EUR im Monat können Sie als Kleinunternehmer bereits mit einer Ersparnis von etwa 300 EUR im Monat bzw. 3.600 EUR im Jahr rechnen. Die Krankenkasse übernimmt bei Selbstständigen dazu die Zuzahlung von Medikamenten, Sie erhalten schneller Termine beim Arzt und können generell mit besseren Leistungen im Krankheitsfall rechnen. Ebenso wie bei der freiwilligen gesetzlichen Krankenversicherung kann die Krankenkasse die Beitragssätze für die PKV anpassen.

 

 

Vergleichen Sie regelmäßig die Beitragssätze

 

Wenn sich die Beiträge der Versicherung erhöhen, kann es sich lohnen einen Vergleich der unterschiedlichen privaten Krankenversicherungen durchzuführen. Bei einem unverbindlichen Vergleich stehen Ihnen unsere Experten selbstverständlich zur Verfügung. Bei Fragen zum Thema hilft auch oftmals ein Blick in unsere Rubrik "Häufige Fragen rund um die PKV".